Skip to main content

ESIF empfängt Landtagsabgeordneten Goeken

Ehrenamt und Geflüchtete begegnen Politik im offenen Austausch

Starke Frauen - Ein Fotoprojekt über den Mut und die Stärke von Frauen

Ich bin Stark – Über Flucht, Mut und ein neues Leben

Integration Konkret

Offener Austausch mit Herrn Goeken

Beruflicher Sprachkurs A2 in der VHS Höxter

Einladung zu den öffentlichen Auftaktveranstaltungen

am 25.April 2018 in der Hochschule Holzminden am Haarmannplatz 3, Raum HOA_028 und

am 15.Mai 2018 im historischen Rathaus Höxter, Weserstraße 11

Programm von 17:30 bis ca. 19:30 Uhr
Ankommen ab 17 Uhr

  • Vorstellung des Projektvorhabens
  • Vorstellung und Diskussion von Ideen für die Altstadt Holzminden bzw. Höxter
    Welche Ideen haben Sie? Was würden Sie gern machen?

Ausklang bei Bier, Wasser und Brezeln

 

Ideen für die Altstädte Holzminden und Höxter entwickeln

 

Die Ausgangslage in Holzminden und Höxter ist unterschiedlich. Deshalb soll geschaut werden, welche Möglichkeiten sich unter den jeweiligen Rahmenbedingungen ergeben und wie unterschiedliche Interessen und Handlungsmöglichkeiten „unter einen Hut“ gebracht werden können. Es geht aber auch darum, wie das Interesse an der Entwicklung der Altstädte geweckt werden kann und wie neue Aktive für die Entwicklung der Altstädte gewonnen werden können.

Es stellen sich Fragen wie:

  • Wie stellen Sie sich die Altstadt vor?
  • Was sollte erhalten bleiben? Was muss sich ändern?
  • Was können Holzminden und Höxter voneinander lernen?
  • Wer möchte und kann sich in welcher Form in Projekte einbringen?
  • Oder, oder …?

Aber auch sehr konkrete Fragen oder Ideen sind von Interesse:

 

  • Was möchten Sie tun und wie können wir Sie dabei unterstützen?
  • Möchten Sie vielleicht für eine kurze Zeit einen Laden betreiben oder etwas in einem Schaufenster ausstellen?
  • oder in Ihrer Nachbarschaft ein Fest organisieren?
  • oder würden Sie Ihr Haus gern sanieren, scheuen sich aber vor der Investition, weil Sie nicht wissen ob Sie zu einem angemessenen Preis vermieten können?
  • Oder, oder …?

Über diese und weitere Fragen würden wir gern ins Gespräch kommen mit den Eigentümerinnen und Eigentümern, mit Bewohnerinnen und Bewohnern in den Altstädten aber auch mit allen anderen, die Interesse am Engagement in den Altstädten haben.

Eine Kulturreise - Irak und Afghanistan

Steinheim im Zentrum aller Kulturen

Auftaktveranstalung zum 9. Kresifamilienfest in Nieheim

Aktuelle Flüchtlingszahlen Kreis Höxter von 2016 - 2018

Traumatisierung

Englischer Fachvortrag in Brakel

Planung Gelände Flüchtlingsheim Höxter

Partizipation mit Geflüchten

Planung Außengelände Flüchtlings-Unterkunft Brenkhäuserstr. 39

Ausgangsituation

Im ehemaligen Bundeswehr-Gebäude in der Brenkhäuserstr. 39 sind seit Dezember 2017 etwa 55 Bewohner untergebracht. Das Haus ist nur für alleinstehende Männer vorgesehen.

Zusammen mit der Stadt Höxter, dem Verein Welcome und dem Projekt ESIF entstand der Gedanke mit den Geflüchteten zusammen das Außengelände den Bedürfnissen der Bewohner entsprechend zu planen und zu gestalten. Neben einer sinnvollen Gestaltung des Geländes, stand auch der Gedanke der Partizipation im Vordergrund. Selbstorganisation und grundlegende demokratische Verhaltensweisen einzuüben können so eingeübt werden.

 

Planungstreffen mit den Bewohnern

Als Grundlage der Planung stand ein Luftbild (M1:200) und ein Lageplan (M1:200) zur Verfügung. Mögliche Planungsinhalte wurden mit Fotos dargestellt, s. Abb. 1.

Als erstes wurde eine „Wunschliste“ erstellt. Im nächsten Planungsschritt hatten die Bewohner die Möglichkeit, die von ihnen genannten Wünsche auf dem Gelände anzuordnen, s. Abb. 2. Neben überdachten Sitzgelegenheiten lag ein großer Schwerpunkt in den sportlichen Aktivitäten.

Weiterhin sollen die Geflüchteten an der Umsetzung beteiligt werden. Für bestimmte Dinge sollten die Geflüchteten ein Budget zur eigenen Verwendung erhalten.

 

 

Youth Camp „Spielendintegriert“

Feriencamp für Jugendliche

Youth Camp „Spielendintegriert“
Begegnungen und gemeinsames Handeln geflüchteter und in Deutschland beheimateter Jugendlicher sind der Schlüssel zu gegenseitigem Verständnis und dem Abbau von ungeklärten Fragen, Hemmnissen oder sogar Vorurteilen. Integration fußt auf der Grundlage dieser Entwicklung und wird durch ein gemeinsames Ziel und gemeinsame Aufgaben gestärkt.
Daher wollen wir gemeinsam Spielgeräte / Aktionen erstellen, die sich mit dem Thema Integration auseinandersetzen. Durch diesem Zugang setzen sich die Jugendlichen in der Kreativphase der Ideenfindung auch direkt inhaltlich mit den Geling - Faktoren für Integration auseinander.
Das gemeinsame Bauen und Gestalten gibt der Zusammenarbeit und dem Austausch zwischen den Jugendlichen einen Rahmen für gemeinsames Handeln, der durch gemeinsames Kochen und Spielen erweitert wird.
Die in dem Youth – Camp entstandenen Spielgeräte / Aktionen können danach nachhaltig als positiver Impulsgeber für Integration genutzt werden. Dazu soll je ein Exemplar für Himmighausen und die kreisweite Entleihe entstehen.
Wer kann teilnehmen? Alle Jugendlichen zwischen 13 – 18 Jahren
Wann? Mittwoch 01. November 15:00 Uhr bis Freitag 03. November 17:00 Uhr
Wo? Bildungsstätte Himmighausen
Am Bahnhof 3 33039 Nieheim-Himmighausen
Mehr Infos? Gibt’s bei Christopher Blaschke (Hausleitung) / 05238 - 364
Kostenbeitrag? 10,- €
Anmeldung? Bis zum 21. Oktober unter den oben genannten Kontaktdaten
heimleiter@himmighausen.de

Integrationspreis 2017

1634 Menschen stimmten im Kreis Höxter ab

Die Sieger des ersten Integrationspreises des Kreises Höxter stehen fest.

Am Samstag wurden beim 4. Aktionstag "Die MitmachGesellschaft - BürgerEngagement" die Gewinner des erstmalig ausgelobten Integrationspreises von Landrat Friedhelm Spieker ausgezeichnet.

Die drei Preisträger gingen aus jeweils drei festgelegten Kategorien hervor, die durch eine Internet-Abstimmung gewählt worden sind. Insgesmat stimmten 1.634 Menschen online ab. 

Den ersten Preis in der Kategorie "Integrationsprojekte, die Einheimische und (Neu-)Zugewanderte, insbesondere Geflüchtete, zusammenbringen" erhielt der Verein Welcome e.V. aus Höxter.

Den ersten Preis in der Kategorie „(Neu-)Zugewanderte, insbesondere Geflüchtete, die sich ehrenamtlich engagieren“, erhielt Malalai Ansari aus Höxter.

Den ersten Preis in der Kategorie "Ehrenamtliche, die sich vorbildlich für die Integration (Neu-)Zugewanderter engagieren“ erhielt Adalbert Grüner aus Brakel.

Das ESIF-Team gratuliert allen Preisträgern! 

Get together Festival

am 14. Oktober in der Tonenburg

 „Zusammenkommen, sich treffen und gemeinsam feiern – egal woher Du kommst!“

Das steht wieder beim Get-Together-Festival im Vordergrund. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr ist die zweite Auflage am Samstag, 14. Oktober, geplant. Einlass ist ab 18 Uhr unter dem Motto „Love Music, Hate Rasicm“ in der Tonenburg Albaxen.

Eintritt:  10 Euro / 5 Euro für Geflüchtete

    

4. Aktionstag

Die MitmachGesellschaft- BürgerEngagement

Alle Ehrenamtlichen und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen

Am 30.09.2017 von 9:30 - 16 Uhr im Berufskolleg Kreis Höxter

Im Flor 35, 37671 Höxter

Auf dem Programm stehen:

  • Fachvortrag "Integration durch Ehrenamt"
  • Kulturprogramm mit dem Interkulturellen Chor Höxter
  • Verleihung des Ehrenamtspreises
  • Diskussionsforen
  • Markt des Ehrenamts
  • Kulinarische Spezialitäten

Weitere Infos und das komplette Programm finden Sie hier.

https://bildungsregion.kreis-hoexter.de/kommunales-integrationszentrum/buergerschaftliches-engagement/index.html

Tag der offenen Moschee

Brakel, Steinheim, Warburg und Höxter

Die bundesweite Aktion „Tag der offenen Moschee“ wird am Dienstag, den 3. Oktober 2017, zwischen 11:00 und 16:00 Uhr stattfinden. Im Rahmen dieser Aktion werden die Moscheen und die muslimischen Gemeinden im Kreis Höxter vorgestellt.

Während des Tages der offenen Moschee führen Musliminnen und Muslime durch ihre Gemeinden, informieren über die Funktionen einer Moschee sowie die Aktivitäten in den Gemeinden und geben einen Einblick in die islamische Religion. Die Moscheegemeinden Brakel, Höxter, Steinheim und Warburg im Kreis Höxter und das Kommunale Integrationszentrum Kreis Höxter nehmen das zum Anlass und laden Sie ganz herzlich zum „Tag der offenen Moschee“ ein.

Alphabetisierungskurs

Lesen und schreiben lernen für Erwachsene

Sprechen, Lesen und Schreiben gehören zu den wichtigsten Dingen, die man im Leben braucht. Dieses ist ein spezieller Kurs für Migranten, Geflüchtete und Ausländer, die die deutsche Sprache lernen wollen und nicht lateinisch lesen und schreiben können. Der Unterricht findet bei der Diakonie statt und wird von Ehrenamtlichen erteilt. Anmeldungen bei der VHS-Geschäftsstelle. Treffpunkt ist am  18.09.2017 um 10 Uhr zunächst im Haus der VHS, Möllingerstr.9

Dozententeam

18. September – 11. Dezember 2017

Mo, Di, Mi 10.00 - 11.30 Uhr

60.00 UStd.

Ev. Gemeindezentrum, Brüderstraße 13

gebührenfrei

Handytarife für Flüchtlinge

Infos des Verbraucherschutzes für Flüchtlinge

auf der Internetseite zum Projekt „Verbraucherschutz für Flüchtlinge“ der Verbraucherzentrale Niedersachsen finden Sie nun aktualisierte Informationen zu den Themen „Handytarife für Flüchtlinge“ und „Kein Rundfunkbeitrag für Flüchtlinge“.

Seit dem 1. Juli 2017 gelten neue gesetzliche Bestimmungen in Bezug auf Prepaid-Angebote im Mobilfunkbereich. Welche besonderen Herausforderungen für Geflüchtete und ihre Helfer*innen hieraus resultieren finden Sie unter:

http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/telefonie-fuer-fluechtlinge

Der Rundfunkbeitragsservice hat neue Flyer speziell für Geflüchtete und Leistungsbeziehende in verschiedenen Sprachen herausgebracht. Einen Hinweis hierauf finden Sie, neben den wichtigsten Informationen hier:

http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/kein-rundfunkbeitrag-fuer-fluechtlinge

Integrationspreis im Kreis Höxter

Bürger und Bürgerinnen stimmen online ab

Zum ersten Mal verleiht das Kommunale Integrationszentrum Kreis Höxter einen Integrationspreis. Eine Jury hat aus den zahlreichen Bewerbungen eine Vorauswahl getroffen.

Jetzt sind Sie gefragt!

Wählen Sie aus den Nominierten in drei verschiedenen Kategorien Ihren Favoriten und geben Sie ihm bis zum 15. September Ihre Stimme!

 

 

 

Ausbildungsförderung

Junge geflüchtete Menschen  benötigen Unterstützung beim Übergang in Ausbildung und Beschäftigung.

Das Jobcenter und die Agentur für Arbeit bieten diverse Unterstützungsprogramme an.

Informationen finden Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales

und bei der Agentur für Arbeit:

Erste Informationen gibt die Graphik:

 

 

 

 

Fastenbrechen - Iftar

Lehrkräfte Plus - Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte

Weiterbildung an der Uni Bielefeld. Anmeldung im Juni 2017

In Kürze beginnt an der Universität Bielefeld das Qualifizierungsprogramm
„Lehrkräfte Plus – Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte“.
Die Initiative richtet sich an Personen mit Fluchtgeschichte, die in ihrem Heimatland bereits als Lehrkraft tätig waren und in Deutschland im schulischen Kontext weiterarbeiten wollen.

Interessent*innen können sich ab Anfang Juni bis zum 30. Juni 2017 bewerben, um im August 2017 mit dem einjährigen Programm zu beginnen.

Voraussetzungen: Sie können sich für "Lehrkräfte Plus" bewerben, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie verfügen über einen Lehramtsabschluss aus Ihrem Heimatland.
  • Sie verfügen über Berufserfahrung als Lehrkraft in Ihrem Heimatland.
  • Sie verfügen über gute Deutsch-Kenntnisse auf B1-Niveau.
  • Sie können sich dem Programm ein Jahr lang in Vollzeit widmen und die Universität täglich erreichen.

Interkulturelles Sport- und Spielfest des Kreises

„Vielfalt erleben - Integration durch Sport fördern“

„Vielfalt erleben - Integration durch Sport fördern“

Unter diesem Motto findet das Interkulturelle Sport- und Spielfest des Kreises Höxter

 am Sonntag, den 09. Juli 2017

von 11:00 bis 17:00 Uhr

im und am Schulzentrum Warburg

statt, zudem wir Sie ganz herzlich einladen!

Spannende Fußball- und Tischtennisturniere kombiniert mit sportlichen und kreativen Mitmach-Aktionen (Spiele- und Bewegungslandschaft, Kinderolympiade, Cricket aus Pakistan, Hüpfburg, Bubble Soccer, Kanu u.v.m.) bieten Menschen aller Altersgruppen und Kulturen Chancen auf Bewegung, Spaß und einen interkulturellen Austausch.

Interessante Informationsstände regionaler Vereine und Initiativen, ein spannendes Bühnenprogramm und ein kulinarisches Angebot sorgen für Unterhaltung und das leibliche Wohlergehen.

Der Verein FC Germete-Wormeln 03 e.V. organisiert ein buntes Fußballturnier, bei dem in 6er Teams auf dem Kleinfeld gespielt wird. Der TTV Warburg e.V. richtet ein Tischtennis Rundlauf-Team-Cup mit 4er Teams aus. Wer mitspielen möchte, kann sich direkt als Mannschaft oder Einzelperson anmelden.  

Einzige Voraussetzung für die Mannschaftmeldung ist, dass zwei oder mehr Nationen vertreten sind, um den Austausch und das Miteinander zu fördern. Die Teams können gerne auch geschlechtlich gemischt sein.

Anmeldungen für die Turniere nimmt der Kreissportbund Höxter e.V. bis zum 20.06.2017 unter www.ksb-hoexter.de entgegen.

Es ist ein paralleles Fußballturnier für Schülerinnen und Schüler geplant. Die 4er Teams können in zwei Altersklassen - von der 1. bis zur 4. Klasse sowie von der 5. bis zur 10. Klasse - klassenübergreifend zusammengestellt werden.

Die Anmeldung der Schulmannschaften erfolgt über die Schulen direkt bei Agnieszka Weisser.

Eigene Mitmachaktionen, Informationsstände oder Bühnenbeiträge können bis zum 20.06.2017 beim Kommunalen Integrationszentrum über die Internetseite www.bildungsregion.kreis-hoexter.de angemeldet werden.

Der Kreis Höxter kann mit Unterstützung von Reifers Reisen bei Bedarf einen Bustransport für Geflüchtete organisieren. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, um weitere Details zu besprechen.

Organisiert wird das Programm vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter, dem Kreissportbund Höxter e.V. und der Hansestadt Warburg.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

 Agnieszka Weisser vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter Tel.: 05271/965-3618 oder E-Mail: a.weisser@kreis-hoexter.de

Naomi Schwenkner vom Kreisportbund Höxter e.V.

Tel.: 05271/ 921902 oder E- Mail: n.schwenkner@ksb-hoexter.de

Seien Sie dabei, mit einer eigenen Mitmachaktion, als Mannschaft, Einzel- oder Teamplayer, Besucher oder Aussteller – wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Integrationspreis des Kreises Höxter

Machen Sie mit und bewerben Sie sich für den "Integrationspreis des Kreises Höxter".

Einsendeschluss: 30. Juni 2017

Zum ersten Mal lobt das Kommunale Integrationszentrum Kreis Höxter den kreisweiten Wettbewerb zum „Integrationspreis 2017“ unter dem Motto „Vielfalt bewegt“ aus.

Der Preis soll das soziale Engagement, den interkulturellen Austausch und gelungene Integration im Kreis Höxter würdigen und stärken. Vereine, Projekte, Initiativen und Einzelpersonen, sowie Einheimische als auch (Neu-) Zugewanderte, die das interkulturelle Miteinander fördern und sich für ein nachhaltiges Zusammenleben einsetzen, sind dazu aufgerufen, sich für den „Integrationspreis 2017“ zu bewerben. Zugelassen sind eigene Bewerbungen und Vorschläge von Dritten.

 Der Integrationspreis wird in den folgenden drei Kategorien vergeben:

 Kategorie 1: Integrationsprojekte, die Einheimische und (Neu-) Zugewanderte, insbesondere Geflüchtete zusammenbringen.

 Kategorie 2: (Neu-) Zugewanderte, insbesondere Geflüchtete, die sich ehrenamtlich engagieren.

 Kategorie 3: Ehrenamtliche, die sich vorbildlich für die Integration (Neu-) Zugewanderter engagieren.

 In der ersten Kategorie ist der Preis mit 1000 Euro dotiert. Die Einzelpreise in den Kategorien zwei und drei betragen jeweils 500 Euro.

Eine Jury wird aus den Bewerbungen und Vorschlägen eine engere Auswahl treffen, die dann öffentlich vorgestellt werden. Die Bürgerinnen und Bürger stimmen dann online ab, wer die Preise erhält.

Teilnahmebedingungen und Informationen unter:
www.integration.kreis-hoexter.de
Bewerbungsunterlagen für die Kategorie I finden Sie hier.
Bewerbungsunterlagen für die Kategorie II finden Sie hier.
Bewerbungsunterlagen für die Kategorie III finden Sie hier.
Fragen und Antworten zum Integrationspreis finden Sie hier.

Senden Sie Ihre Bewerbung an:
Kreis Höxter
Kommunales Integrationszentrum
Filiz Elüstü
Moltkestr. 12
37671 Höxter

 Weitere Termine:

  • Bekanntgabe der Nominierten über die lokale Presse und Homepage des Kreises Höxter: 31.07.2017
  • Die Bürgerinnen und Bürger stimmen online bis zum 31.08.2017 ab, wer die Preise erhält.
  • Die Preisverleihung findet dann am Samstag, 30.09.2017 im Anschluss an den 4. Aktionstag "Die MitmachGesellschaft - BürgerEngagement" von 14 Uhr – 16 Uhr in Höxter (Berufskolleg des Kreises Höxter, Im Flor 35) statt.

 Mit dem QR-Code gelangen Sie direkt auf die Seite des KIs:

Azubi Speed Dating

Hol dir deinen Ausbildungsplatz

Der direkte Weg zum Start in die eigene Karriere:

Azubi Speed Dating am 12. Juni 2016 im Kreisberufskolleg Brakel, Klöckerstraße 10

Hier präsentieren Unternehmen aus Ostwestfalen offene Stellen für Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Führe persönliche Gespräche mit Unternehmen aus deiner Region und nutze die Chance, deine Berufs-Karriere noch in diesem Jahr zu starten. Beim Tag der Ausbildungschance kannst Du Dich in Kurzgesprächen persönlich bei Unternehmen vorstellen, die Ansprechpartner in wenigen Minuten von Dir überzeugen und Dir so vielleicht Deinen Traum-Ausbildungsplatz sichern.

Bitte mibringen:

- Zeugnisse

- Lebenslauf

- Zertifikate

TIPP: Am besten gleich eine Mappe mit den erforderlichen Unterlagen anfertigen

und beim Traumjob abgeben.

Ehrenamt - 6 Millionen verwaiste Sessel

Isabell Schayani über Gutmenschen, Ehrenamt und die moralische Instanz Deutschland


Filme informieren zugewanderte Menschen über das Gesundheitssystem in Deutschland

Neues Info-Angebot unterstützt Mitarbeitende in der Flüchtlingshilfe, im Gesundheitswesen sowie in Sprach- und Integrationskursen

Für zugewanderte Menschen ist das komplexe deutsche Gesundheitssystem oft schwer zu verstehen. Hierfür spielen neben Sprachbarrieren unter anderem ein häufig anderes Verständnis von Krankheit, Gesundheit und der Art der Versorgungs- und Hilfeangebote eine Rolle. Damit sich zugewanderte Menschen leichter über das Gesundheitswesen, medizinische Versorgung und Prävention informieren können, wurden im Rahmen eines vom Gesundheitsministerium geförderten Projekts sieben leicht verständliche Filme zu verschiedenen Themenbereichen erstellt.

Weitere Informationen zu den Filmen finden Sie unter: 

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerin-steffens-filme-informieren-zugewanderte-menschen-ueber-gesundheitssystem

 

Die Filme finden Sie unter:

https://www.drk-gesundheitsfilme.de/

 

 

Islamischer Terror und die Konsequenzen für uns

Lesung und Vortrag an der VHS mit dem Krisenmanager Jörg Trauboth

Zu einem politisch und gesellschaftlich weiterhin aktuellem Thema bietet die VHS am Donnerstag, den 11. Mai in Höxter eine Veranstaltung mit Jörg Helmut Trauboth, deutscher Autor, international tätiger Krisenmanager und ehemaliger Generalstabsoffizier der Luftwaffe, zuletzt im Rang eines Oberst, an.

„Der Islamistische Terror kann auch für uns die schlimmste Bedrohung dieses Jahrhunderts werden, und wir sind mitschuldig, weil wir zu lange abgewartet haben. Wir stehen vor der Güterabwägung mehr Überwachung zuzulassen oder unsere Werte und Lebensqualität zu verlieren. Der Konflikt ist lösbar – man muss es nur wollen.“ Zitat von Jörg Helmut Trauboth.

Die politische Gemengelage ist zurzeit unübersichtlich. Unkontrollierte Flüchtlingsströme, neue Bedrohungen im Inneren, diffuse Angst in der Bevölkerung, Überreaktionen in den EU-Staaten, Grenzen schließen, schnelles
Aufrüsten der Polizei, überstürzte Bundeswehreinsätze, umstrittene Willkommenskultur. Doch wo ist das deutsche und europäische Gesamtziel?

Bei dieser Veranstaltung ab 19 Uhr im Haus der VHS in Höxter  startet der Autor mit einem kurzen Auszug aus seinem Buch "Drei Brüder" bevor er auf die aktuelle politische Situation eingeht und zu einer Diskussion auffordert.

Leistungen für Geflüchtete

Die Leistungsberechnung für Geflüchtete ist auch für Ehrenamtliche nicht immer transparent. In der nachfolgenden Graphik können Sie sich einen groben Überblick verschaffen. Mehr Informationen gibt es unter FAQ.

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung ist auch bei den Flüchtlingen ein wichtiges Thema, egal, ob sie schon anerkannt sind oder nicht.

Jeder hat einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz vom 1ten bis zum 6ten Lebensjahr. Doch es ist nicht immer leicht genau herauszufinden, was genau vom wem gefördert und bezahlt wird.

Unter "Fragen und Antworten" sind Informationen zum Thema Kinderbetreuung zu finden.

Doch auch hier gilt: "Ohne die Ehrenamtlichen gehts nichts!" Denn auch mit Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz sind in der Praxis viel zu wenig freie Plätze da. So organisieren die Ehrenamtlichen in den Städten und Dörfern unseres Kreises freiwillige Spielgruppen und private Kinderbetreuung. Doch langfristig kann das keine Lösung sein.

Starkthilfe Plus

Ein Förderprogramm für Rückkehrer und Rückkehrerinnen

Die Bundesregierung hat das neue Rückkehrförderprogramm „Starthilfe Plus“ eingeführt. Über das Programm können rückkehrwillige Flüchtlinge künftig neben der Übernahme der Rückreisekosten auch eine Reisebeihilfe und eine einfache Starthilfe in Höhe von bis zu 500 Euro beantragen. Das Rückkehrförderprogramm „Starthilfe Plus“ soll insbesondere für diejenigen Personen einen finanziellen Anreiz schaffen, deren Erfolgschancen im Asylverfahren sehr gering sind.

Eine finanzielle Förderung in Höhe von 1.200 Euro (pro Person ab 12 Jahre) wird gewährt, wenn noch vor Abschluss des Asylverfahrens die verbindliche Entscheidung getroffen wird, freiwillig aus Deutschland auszureisen und der Asylantrag zurückgenommen wird. Eine finanzielle Förderung in Höhe von 800 Euro (pro Person ab 12 Jahre) wird gewährt, wenn nach Erhalt eines negativen Asylbescheids die verbindliche Entscheidung, freiwillig aus Deutschland auszureisen, noch innerhalb der Ausreisefrist erfolgt und keine Rechtsbehelfe eingelegt werden.

Um einen Missbrauch zu vermeiden, ist die Zahl der Herkunftsländer, deren Staatsangehörige „Starthilfe Plus“ beantragen können, beschränkt. Staatsangehörige bestimmter Herkunftsländer oder -regionen (wie etwa dem Westbalkan) sind von der Förderung ausgeschlossen oder es gilt für sie nur die Übergangsregelung. Eine Förderung über „Starthilfe Plus“ setzt außerdem voraus, dass der Antragsteller mittellos ist.

Merkblatt Starthilfe Plus als PDF

Rundfunkgebühren - wer muss den Rundfunkbeitrag bezahlen?

Wer muss eigentlich die Rundfunkbeiträge bezahlen?

Bei www.rundfunkbeitrag.de kann nachgelesen werden, wer bezahlung muss und wer nicht.

Die Graphik bietet einen ersten Überblick.

Anträge auf Befreiung gibt es hier.

Welcome e.V. zu Gast bei der Bundeskanzlerin

Würdigung des Ehrenamts

Am 07. April lud die Bundeskanzlerin Ehranamtliche aus ganz Deutschland ein um die Arbeit der Unterstützer und Unterstützerinnen zu würdigen.

"Sie haben Vieles auf die Beine gestellt, was der Staat alleine nicht geschafft hätte", so der Orginalton der Bundeskanzlerin auf der Veranstaltung in Berlin.

Auch der Kreis Höxter war vertreten durch Frau Heike von Broock von Welcome e.V. aus Höxter.

RefuShe - die App für die Rechte von Frauen

kostenlos und informativ

In NRW gibts die bundesweit einzigartige App speziell für Frauen: RefuShe

Hier wird über die Rechte von Frauen aufgeklärt, Beratungsstellen aufgelistet und die Telefonnummer des Hilfetelefons für Frauen angegeben. Zudem finden sich gute Informationen in der App zu Gewalt gegen Frauen. 

Die App „RefuShe“ für Android-Handys kann ab sofort kostenlos im Google Playstore heruntergeladen werden.

Schauen Sie sich das Video auf YouTube an: RefuShe - Rechte der Frau

 

 

MentoRee - Projekt

Am Mi. 05.04.2017 findet eine Informationsveranstaltung zum Projekt "MENToRee"
18:00 - 19:30 im Saal des Ev. Gemeindezentrums (Pyrmonter Str. 9, 32839 Steinheim) in Steinheim statt.

Mitbestimmen - Einmischen - Flüchtlingspolitik NRW

Der Anerkennungszuschuss

Chancen der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen nutzen

Der Zuschuss für die Berufsanerkennung

Der Anerkennungszuschuss richtet sich an Personen, die ihre ausländische Berufsqualifikaition in Deutschland anerkennen lassen wollen. Die Kosten für die Anerkennung können erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Förderung des bürgerschaftlichen Engagements bei der Integration von Flüchtlingen

Programm 500 LandInitiativen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert mit der Maßnahme „500 LandInitiativen“ Vereine und Initiativen im ländlichen Raum, die ehrenamtliche Integrationsarbeit für Menschen nach der Flucht leisten. Anträge können vom 25. Januar bis 31. März 2017 gestellt werden.

Die Zuschüsse von bis zu 10.000 Euro können beispielsweise für Anschaffungen oder die Beauftragung von Leistungen zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit eingesetzt werden. Der Einsatz von Eigenmitteln ist nicht zwingend; Personalkosten sind nicht förderfähig. Die Zuschüsse sollen die bestehende Arbeit von Initiativen ergänzen. Ein Projekt kann maximal 12 Monate dauern.

Auf der Internetseite www.ble.de/500landinitiativen finden Sie die ausführliche Bekanntmachung, eine Zusammenstellung Häufig gestellter Fragen (FAQ) sowie Informationen zum Verfahren. Rechtzeitig zum Beginn des Antragszeitraums wird dort auch der Link zum Förderportal des Bundes (easy-Online) eingestellt, über den Anträge eingereicht werden können. Zudem gibt es eine Kampagnen-Seite unter https://www.500landinitiativen.de/

Tipps für Unternehmen und Betriebe

In unserer Kategorie "Unternehmen" finden Sie noch weitere hilfreiche Tipps und Informationen für Unternehmen und Unternehmerinnen, die Flüchtlinge einstellen möchten. 

 

 

Der Islam in Deutschland -

Vortragsreihe in Höxter

Wie verhält sich der Islam zu einer säkularen und pluralistischen Gesellschaft, wie wir sie in Deutschland haben? Welche Vorstellungen von Frieden gibt es im Koran? Welche Verantwortung haben die Kirchen im Gespräch zwischen Christentum und Islam?  Das sind Fragen, auf die es jeweils wohl mehr als eine Antwort gibt. Das Evangelische Forum hat deshalb ausgewiesene Experten eingeladen, die das Thema Islam unter unterschiedlichen Aspekten beleuchten werden.

Zunächst spricht Professor Tilman Nagel aus Göttingen über „Was ist der Islam? Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Koran und Altem Testament“. Prof. Nagel ist Islamwissenschaftler und vergleichender Religionswissenschaftler. Bis 2007 hatte er in Göttingen einen Lehrstuhl für Arabistik inne. Der Vortrag findet am Montag, dem 7. November 2016 statt.

Noch in der gleichen Woche thematisiert Hamideh Mohagheghi einen speziellen Aspekt der Koranrezeption. Am Donnerstag, dem 10. November spricht sie über „Frieden ohne Gewalt? Das Friedensbild im Qur`an“. Frau Mohagheghi arbeitet als islamische Theologin und Religionswissenschaftlerin am Seminar für Islamische Theologie der Universität Paderborn.

Den Abschluss der Vortragsreihe bildet das Referat eines Vertreters der Landeskirche. Pfarrer Ralf Lange-Sonntag, Referent der Evangelischen Kirche von Westfalen für Fragen des christlich-islamischen Dialogs, ist am Institut für Kirche und Gesellschaft in Villigst tätig. Als Pfarrer und Islamkenner ist er ein kompetenter Gesprächspartner für den Islam in Deutschland heute und die Implikationen für Kirche und Staat. Sein Thema lautet am Donnerstag, dem 24. November: „Das Spektrum des Islam und die Verantwortung der Kirchen.“

Alle Vorträge finden um 19.00 Uhr in Höxter, Brüderstraße 13 statt. Der Unkostenbeitrag beträgt jeweils 4 €.

Seminar zur Willkommenskultur

Seminar für Geflüchtete und Menschen, die Geflüchtete begleiten (möchten)

Seminar zur Willkommenskultur in Willebadessen - Niesen, auf der Hegge.

von Dienstag, 15.11.20116, ab 14.00 Uhr  bis  Donnerstag, 17.11.2016  15.00 Uhr.
Der Tagungsbeitrag beträgt 30,00 € (einschließlich Unterkunft und Verpflegung) für 3 Tage
Die Teilnehmerzahl ist auf ungefähr 30 begrenzt.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 11.11.2016.

Anmeldung und Information:
DIE HEGGE
Christliches Bildungswerk
Niesen – Hegge 4
34439 Willebadessen
Tel: 05644/400 - Fax: 05644/8519
E-Mail: bildungswerk@die-hegge.de
www.die-hegge.de

Hier finden Sie den Flyer zum Download.

Workshop mit "The Young Americans"

Drei-Tage-Workshop vom 11. - 13.11.2016

GEMEINSAM - LEBEN - GESTALTEN

Drei-Tage-Workshop vom 11. - 13. November 2016 mit den Young Americans und  jungen Flüchtlingen aus der ganzen Welt für Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 21 Jahren.

Als Entertainment-Group sind die YOUNG AMERICANS in den USA ein fester Begriff. Ihr Programm ist eine hinreißend lebendige und bunte Revue – eine Mischung aus Gesang, Tanz und Performance. Seit vielen Jahren touren die jungen Leute um die ganze Welt und geben Workshops an Schulen, Musikschulen und sozialen Einrichtungen.

Der Workshop beinhaltet Elemente aus Hip-Hop, Jazz, Musical, Dance, Comedy, Chor und vieles mehr.

Abschlusskonzert am 13.11.2016 um 14.00 Uhr in der Aula des König-Wilhelm-Gymnasiums in Höxter

Der gesamte Workshop findet in der Aula des KWG statt.

Veranstalter: Die Musikschulen Höxter und Holzminden in Zusammenarbeit mit den Kreisen Höxter und Holzminden und des Vereins "Welcome"

Anmeldung und Informationen finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 04.11.2016. Bitte im Sekretariat Ihrer Musikschule abgeben.

Gesucht werden noch Gastfamilien für die Young Americans. Bitte bei Tuija Niederheide melden. (T.Niederheide@kreis-hoexter.de)

 

 

Externe Sprach-Prüfung nach telc

Aktuelle Informationen zur externen Sprach-Prüfung nach telc auf der

Frage-und-Antwort-Seite von ESIF.

Gut beraten! Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssesn

Schulung IHK Ostewestfalen zu Bielefeld am 04. Oktober

Seit dem 1. April 2012 gibt es das Anerkennungsgesetz, das die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Berufsabschluss regelt. 

Dennoch bleiben viele Fragen offen:

  • Wie läuft das Verfahren ab?
  • Müssen alle Unterlagen übersetzt werden?
  • Können alle Personen einen Antrag auf Anerkennung stellen?
  • Gibt es Abschüsse aus Ländern, die gar nicht anerkannt werden?
  • Wo reicht man einen Antrag auf Anerkennung ein?

Die kostenfreie Schulung findet bei der IHK Ostwestfalen Bielefeld am 04. Oktober 2016 von 15.00 - 17.00 Uhr im Raum 134 in der IHK Bielefeld statt.

Eine Anmeldung ist unter ak.ulas@ostwestfalen.ihk.de erforderlich. Hier finden Sie die Einaldung und den Anmeldebogen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen und das Anerkennungsgesetz.

 

 

Dublin III Verfahren

Aktuelle Informationen zum Dublin III Verfahren auf der

Frage-und-Antwort-Seite von ESIF

 

 

Schulung Rechtliche Rahmenbedingungen

für den Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt

In der Schulung geht es darum, welche rechtlichen Rahmenbedingungen für Flüchtlinge mit verschiedenen Aufenthaltspapieren bestehen, wie der Zugang zu Sprachkursen geregelt ist und welche Änderungen sich im Rahmen des Integrationsgesetzes ergeben haben.

Die Schulung findet am 05.10.2016 von 10:00 bis 13:00 Uhr in Raum 6408 der Hochschule Ostwestfalen-Lippe auf dem Campus Höxter statt.

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos, jedoch ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail (bis zum 30.09.2016 an alphaowl@frnrw.de) notwendig

 

 

Familienzusammenführung

Familienzusammenführung ist ein komplexes Thema.

Die Wartezeiten für die Familienzusammenführung sind für die geflüchteten Menschen lang, die Gesetze ändern sich im (gefühlten) Monatsrythmus und auch die Ehrenamtlichen stehen vor großen Herausforderungen.

Hier gibt es eine kleine Informationsschrift vom Deutschen Roten Kreuz mit den wichtigsten Änderungen und Fristen für die Familienzusammenführung.

 

 

Deutsch für Geflüchtete - praxisnahe Unterstützung für Ehrenamtlich

Qualifizierungsreihe

Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Höxter bietet eine 4-modulige Qualifizierungsreihe für Ehrenamtlich rund ums Thema Deutsch unterrichten an.

Nähe Informationen finden sich auf der Seite des Kommunalen Integrationszentrums.

Die Anmeldung erfolgt online ab dem 06.09.2016 oder bei der Inforamtionsveranstaltung.

Informationsveranstaltung:
Alle Interessenten sind zum Infotermin am 05.09.2016 im Berufskolleg in Brakel eingeladen. Eine Anmeldung für die Informationsveranstaltung ist NICHT erforderlich!

 

 

Artikel 1

Fotoaktion von Carina Kunz

Am 02. September 2016 um 16 Uhr wird die Fotoausstellung "Artikel 1" in Brakel in der Pfarrkirche St. Michael eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Aktion der Fotografin Carina Kunz, die 225 Menschen fotografierte.

Der Name "Artikel 1" bezieht sich auf das deutsche Grundgesetz, in dem es heißt: "Die Würde des Menschen ist unantastbar."

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 18. September jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag von 15 - 18 Uhr.

Fotos und aktuelle Information können auf Facebook angeschaut werden.

 

 

3. Aktionstag

"Die MitmachGesellschaft - BürgerEngagement"

Am 17.09.2016 von 9.30 - 14.30 Uhr findet im Pädagogischen Zentrum in Warburg, Wachtelpfad 2 der 3. Aktionstag unter dem Motto: "Menschen lieben Engagement" statt.

Der Aktionstag bietet eine Gesprächsrunde, Workshops, einen "Markt der Möglichkeiten", Ausstellungen, Mitmach-Aktionen und ein kulturelles Rahmenprogramm.
Hauptthema des Aktionstages ist das Thema: "Ehrenamt in der Geflüchtetenhilfe".

Die Workshops und der Markt der Möglichkeiten finden unweit des Pädagogischen Zentrums in der Sekundarschule Warburg, Stiepenweg 5, Warburg, statt.

Veranstaltet wird der 3. Aktionstag vom Kommunalen Integrationszentrum im Kreis Höxter.

Der Flyer mit allen Informationen und dem Programm finden Sie hier.

 

 

„MENToRee“

Mentoringprojekt für Jugendliche im Übergang Schule und Beruf sowie Talentförderung

MENToRee ist ein Mentorenprojekt, das junge Menschen in der Übergangsphase von der Schule in eine Berufsausbildung oder ein Studium begleiten und fördern. Den Schülerinnen und Schülern („Mentees“) stellen wir engagierte berufs- und lebenserfahrene Personen als „Mentorinnen und Mentoren“ zur Seite.
Die Jugendlichen werden in einer Eins-zu-eins-Betreuung von den Mentorinnen und Mentoren unterstützt.
Zielgruppe:
Unser Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler in den letzten beiden Jahrgangsstufen vor dem Schulabschluss.
Zeitraum:
Das Mentoringprojekt läuft über einen Zeitraum von 24 Monaten.
Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt über das Kommunale Integrationszentrum Kreis Höxter.
Den Flyer finden Sie hier.

 

 

Integrationsgesetz

Das neue Integrationsgesetz tritt in Kraft.

Hier Infos vom BAMF über die Inhalte. 

 

 

Traumatisierungen - der unsichtbare Belastungsfaktor beim Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge

Schulung vom Flüchtlingsrat NRW e.V.

Im Rahmen des Projektes alpha OWL II organisiert der Flüchtlingsrat NRW in Höxter am 15. Juli 2016 eine Schulung zum Thema "Traumatisierungen - der unsichtbare Belastungsfaktor beim Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge", zu der ich Sie herzlich einladen möchte.

In der Schulung wird es unter anderem darum gehen was sich hinter dem Begriff Traumatisierungen verbirgt; wie sich Traumatisierungen auf das Leben der Betroffenen, z.B. auf ihren Zugang zum Arbeitsmarkt, auswirken können und wie Traumatisierungen in der Praxis behandelt werden.

Die Schulung findet am 15.07.2016 von 11:00 BIS 14:00 Uhr in RAUM 4306 DER HOCHSCHULE OSTWESTFALEN-LIPPE in HÖXTER statt.

Sie richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche aus der Flüchtlingsarbeit, ArbeitgeberInnen, und VertreterInnen von relevanten Behörden im Kreis Ostwestfalen-Lippe, sowie weitere Interessierte. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

Sie können sich bis zum 13.07.2016 per E-Mail an alphaowl@frnrw.de zu der Veranstaltung anmelden.

Medien-Angebote für Geflüchtete

Medienangebote für geflüchtete Menschen gibt es als Internetangebot, Radioangebote und über Soziale Netzwerke wie Facebook und Co. Hier ein paar links zu den Medienangeboten:

(Quelle: Milena Jovanovic - Mediendienst Integration)

 

 

Tipps für ehrenamtliche Sprachhelfer und Sprachhelferinnen

Ratgeber - Tipps - Vidos

Ehrenamtliche Sprachhelfer und Sprachhelferinnen, die zurzeit Deutsch als Fremdsprache unterrichten, finden viele hilfreiche Tipps und Broschüren im Internet. Der Klett-Verlag hat Infomaterial und Vidoes zum kostenlosten Download zur Verfügung gestellt. Hier die wichtigsten links:

 


Aktuelle Flüchtlingszahlen im Kreis Höxter

Stand: 15.07.2016

Zur Zeit leben im Kreis Höxter 2780 Flüchtlinge.

Davon befinden sich 2460 Flüchtlinge im laufenden Asylverfahren dazu kommen noch 320 Geduldete.

Seit dem 27. Juni 2016 hat der Kreis Paderborn die Antragsstellung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) auch für Flüchtlinge im Kreis Höxter übernommen. Insgesamt konnten bisher 260 Flüchtlinge ihre Anträge stellen.

Verteilung der Flüchtlinge im Kreis Höxter. Stand 15.07.2016:

  • Steinheim: 332
  • Nieheim: 123
  • Marienmünster: 83
  • Höxter: 459
  • Bad Driburg: 78
  • Brakel: 341
  • Beverungen: 271
  • Willebadessen: 186
  • Borgentreich: 29
  • Warburg: 544

Quelle: Westfalenblatt vom 20.07.2016

 

 

Psychosoziales Zentrum - PSZ (Caritas Paderborn)

Psychologische Beratung für Flüchtlinge

Das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge

Unsere Arbeit richtet sich an Flüchtlinge, die Überlebende von Menschenrechtsverletzungen, Kriegserfahrungen oder gewaltvollen Fluchterlebnissen sind. Zum Einzugsbereich gehören neben dem Kreis Paderborn die Kreise Soest, Höxter sowie der östliche Hochsauerlandkreis. In unserem PSZ sind die Angebote individuell auf die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ausgerichtet. Unterstützt wird unsere Arbeit durch den Einsatz qualifizierter SprachmittlerInnen.

Kirsten Borgstedt
Rene´ Rump
Martin Strätling
Riemekestr. 86
33102 Paderborn

Tel.: 05251/14264-0
E-Mail: psz@caritas-pb.de

 

 

Mo 11:00 – 13:00 Uhr
Mi 11:00 – 13:00 Uhr

 

 

Tel.: 05251/14264-10
René Rump: Fr 11:00 – 12:00 Uhr
Kirsten Borgstedt: Mo 11:30 – 12:30 Uhr

 

 

Rezepte und Geschichten teilen: Das Mitmach-Kochbuch!

Schreib mir was du isst!

Auf der Seite von www.heimat-rezepte.de können Rezepte aus der ganzen Welt eingetragen und nachgekocht werden. Essen verbindet Menschen und regt zur Kommunikation und zum Austausch an.

Alle können über die Themen "Essen und Kochen" sowie "Meine Heimat" Texte einstellen. Dazu muss man sich nur registrieren und seine Rezepte eintragen. Es können auch Bilder hochgeladen werden.

So mache ich mit:

online über die Website: https://www.heimat-rezepte.de/wws/start.php

per Mail oder per Post: Schicken Sie Ihr Rezept mit folgenden Angaben:

  • Name des Rezept
  • von: Name
  • Zutaten
  • Zubereitungszeit
  • für wieviele Portionen
  • Hautpspeise / Vorspeise / Dessert?
  • Zubereitung
  • Warum haben Sie sich dieses Rezept ausgesucht?
  • Meine Heimat: Woher komme ich und was möchte ich über meine Heimat erzählen.

Kontakt:
Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.
Lernportal ich-will-lernen.de/heimat-rezepte.de
Obere Wilhelmstraße 32
53225 Bonn

Ansprechpartnerin: Frau Ursula Köther
0228-620947583
koether@dvv-vhs.de